.

Leistungen Physiotherapie

PhysiotherapieIn 1986 habe ich mein Diplom als Physiotherapeut (FH) in Empfang genommen. Zu dieser Zeit war in den Niederlanden nicht daran zu denken, eine Stelle als Physiotherapeut zu finden und hier in Deutschland wurden wir Physiotherapeuten mit offenen Armen empfangen. So bin ich seit 1987 in Deutschland als Physiotherapeut tätig.

Physiotherapeuten behandeln überwiegend Patienten mit orthopädischen und/oder neurologischen Beschwerden allen Alters nach Ärztlicher Anordnung. Die Therapiemitteln bestehen aus aktive Therapien wie Muskeltraining, Koordinationstraining und Funktionstraining sowie das bewusste Wahrnehmen von eigenen Bewegungen und Abläufe, als auch passive Therapien wie Massage, Fango, Eisanwendungen oder Elektrotherapien, mit als Ziel die Wiederherstellung oder Erhalt der körperlichen Gesundheit und häufig Schmerzlinderung.

Es gibt die Basis-Ausbildung zum Physiotherapeuten, die dem Therapeuten eine fundierte Anatomische sowie Physiologische und Neurologische Kenntnis mitgibt aus denen der Therapeut dann schöpfen kann. Neben die Basis-Ausbildung gibt es eine Reihe von Fortbildungen, die teils über ein Wochenende gehen und teils über Jahre fortgeführt werden. Hier kann jeder Therapeut sich sein Spezialgebiet herausfiltern.

Ich habe mich damals zuerst entschieden für eine einjährige Fortbildung, die Dr. Brügger Therapie. Dabei geht es vor allem um eine praktische Umsetzung von einer Reihe Haltungskorrekturen die Wirbelsäulenschäden vorbeugen sollen. Darauffolgend habe ich mich an der Schule für Manuelle Therapie in Eindhoven angemeldet und habe dort meine Ausbildung zum Manualtherapeut gemacht. Bei dieser Ausbildung, die 4 Jahren dauert, erarbeitet der Therapeut sich Einsicht in die zum Teil komplexen  Bewegungsabläufen  in alle Glieder- und Wirbelsäule-Gelenke, Neuro-Muskuläre Zusammenhänge und erlernt Techniken und Handgriffe, die dazu dienen, mögliche Blockaden in den Gelenken zu finden und zu lösen. Hier werden die Anatomischen, Physiologischen und Neurologischen  Kenntnisse und Zusammenhänge nochmal spürbar vertieft.

Zu diesen Fortbildungen und die nachfolgende Osteopathie Ausbildung habe ich diverse Kurse besucht mit Schwerpunkt Knie-, Wirbelsäule- und Hand-Therapie. Meistens waren das Vorlesungen, Tagesseminare oder Kongresse. Momentan mache ich eine Redcord/Terapimaster Ausbildung, die in 4 Dreitageskursen abläuft. Dieser Kurs erfordert eine Redcord-Ausstattung in meiner Praxis, mit der eine spezielle Wirbelsäule-Stabilisierung, sowie Kräftigung möglich wird. Angesprochen werden dabei vor allem die kleinen Haltungsmuskeln, die sonst schwer zu trainieren sind. Desweiteren habe ich in diverse Krankenhäuser und Arztpraxen die Gelegenheit immer wieder genutzt, Operationen beizuwohnen, damit habe ich auch Einsicht gewonnen in die chirurgischen Techniken und Möglichkeiten und habe dadurch ein besseres Verständnis aufgebaut für die anschließende Nachbehandlung.



.